Unsere Arbeitsweise


Grundlagen unserer Tätigkeit sind sowohl der Einsatz der positiven Verstärkung als auch unserer Körpersprache und Stimme. Wir nutzen zwei Arten von Lobsignalen:

 

Variable Signale entstammen der „natürlichen“ Kommunikation (Mimik, Gestik und Stimme) und wirken durch die soziale Bindung. Hier entsteht auch die Motivation unseres Hundes. Die Signale variieren sowohl in der stimmlichen als auch der körpersprachlichen Ausdrucksstärke und können von uns gezielt eingesetzt werden.

 

Markersignale sind sehr präzise wirkende Signale. Sie werden im Vorfeld so aufgebaut, dass der Hund automatisch eine hohe, positiv gestimmte Motivation zeigt. Häufig wird der Clicker als Marker verwendet. Es können auch Wörter eingesetzt werden, diese müssen allerdings genau so exakt definiert und aufgebaut werden wie der Klick.

 

Als Bestätigung nutzen wir das, was beim jeweiligen Hund und der entsprechenden Situation die beste Wirkung zeigt, was durchaus nicht immer ein Leckerli sein muss.

 

Den Einsatz von Leinenruck, Wurfketten, Stachelhalsband und Würger, Sprüh- und sonstigen Elektrohalsbändern lehnen wir ab. Aber auch andere Abbruchsignale wie Zischen, Schubsen oder Pieken werden bei uns nicht eingesetzt.