Kommunikation Mensch - Hund

Was bedeutet unsere Körpersprache für unsere Hunde?


Um uns zu verstehen, nutzen unsere Hunde alle Informationen, die sie von uns erhalten können. Körperhaltung, Mimik, Gestik und unsere Stimme werden von ihnen interpretiert und ergeben für sie ein Ganzes. Und sie machen da auch keine situationsbedingten Unterschiede, denn sowohl im Training als auch im Alltagsleben sehen und hören sie uns gleichermaßen.

Erfahren Sie, wie unsere Hunde uns lesen. Lernen Sie, wie Sie Missverständnissen vorbeugen können, und sorgen Sie so für einen entspannten Alltag. Je genauer wir uns einbringen, um so feiner reagieren unsere Hunde auf uns, ihre Konzentration auf uns steigt merklich an, auch in alltäglichen Situationen.

 

Sie erleben einfache Übungen gemeinsam mit Ihrem Hund. Bei diesem Trainingstag werden Themen wie das Schicken, Herbeiholen, Mitnehmen, Leinenführigkeit und Ruhe geübt. Statt Korrekturen wie Leinenruck, Stupsen oder Zischen lernen Sie andere Möglichkeiten kennen. Jeder erarbeitet sich so seine eigenen, individuellen Ergebnisse.

 

Üben Sie das Zusammenspiel zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Leiten und Lenken Sie Ihren Hund "einfach" durch Ihren Alltag.


Im folgenden Video wird die Hündin Sunny dazu angeleitet, ohne jegliche erlernte Signale nebenher zu laufen, Gegenstände zu umrunden oder voraus zu gehen. Damit Sunny mich versteht, nutze ich kleinste Bewegungen von Kinn, Hüfte, Oberkörper, Füßen und Knien und zusätzlich den Blick. Es fordert eine hohe Konzentration von beiden Seiten und fördert eine ruhige Aufmerksamkeit, sogar bei der eigentlich recht wilden Hüpfemaus Sunny.

Darf man bei dieser Art der Kommunikation auch Leckerlis verwenden? Natürlich, warum nicht? Allerdings trainieren wir hier ja nicht nur den Hund, sondern auch den Menschen. Bringen Sie sich also ruhig auch etwas Gutes zum Bestätigen mit! 😉

 

 

Nächster Termin: 31.10.2020 bei Hundeseminare Spessart

Dauer: 10-17 Uhr inkl. Pausen